Neuer Name, neue Funktionen: Patch-Management

Ivanti Patch for Windows heißt jetzt Ivanti Security Controls. Hier erfahren Sie mehr über die neuen Funktionen!

Der Hersteller Ivanti hat seine Patch-Management Lösung nicht nur umbenannt, sondern auch um viele Funktionen erweitert. Ivanti Security Controls unterstützt jetzt neben Windows Server, Workstations und VMware auch einige Red Hat Enterprise Linux Versionen. Hinzugekommen ist auch eine Berechtigungsverwaltung sowie das Modul Application Control. Damit können Sie bekannte und unbedenkliche Anwendungen und Excutables »whitelisten« und verhindern, dass Angriffe z.B. über Zero-Day Exploits erfolgreich sind.

Eine CVE-Importfunktion erlaubt den Import von CVE-Daten beliebiger Anbieter wie z.B. www.cvedetails.com. Hier erfahren Sie mehr über den Schweregrad der Schwachstelle und erhalten zusätzliche Details. Der Funktionsumfang der API und REST-Schnittstellen wurden ebenfalls erweitert.

Auffällig ist auch die neue GUI und das verbesserte Reporting.

Mehr über Ivanti Security Controls erfahren Sie in unserer Rubrik Patch-Management sowie in der Dokumentation und in den Release-Notes.

Ivanti Patch for Windows 9.3. Nutzer können auf Ivanti Security Controls updaten. Einen entsprechenden Lizenzkey erhalten Sie nach unserem ausführlichen Test von uns automatisch in den nächsten Wochen.

Release Notes und Upgrade Guide:
Ivanti Security Controls Dokumentation